Gerätturnen

Neben Bodenturnen turnen Frauen an Balken, Stufenbarren und am Sprung. Bei den Männern gehört zu den olympischen Geräten das Seitpferd, Ringe, Sprung, Barren, Boden und Reck.
Für seine Mitglieder bietet der Schwäbische Turnerbund Wettkämpfe ab acht Jahren als jahrgangsabhängige Einzel- und Mannschaftswettkämpfe in allen Altersklassen an. Gleichbedeutend sind Wettkämpfe im Breiten- wie auch im Spitzensport. Neben der Kür existiert seit dem 1. Januar 2008 ein neues Pflichtübungssystem, die sog. P-Übungen mit der A-Variante (Breitensport) und der B-Variante (Spitzensport). Unterstützt wird das technisch richtige Gerätturnen seit dem 1. Januar 2008 durch einen neuartigen Elementewettkampf. Ein auf wissenschaftlicher Basis erstelltes Talent-Fördersystem findet seinen Niederschlag in einer Reihe von Wettbewerben für die sechs- bis achtjährigen Talente (STB-Kinderuup, VR-Talentiade).

Erfolgreiche Teilnahme beim Landesfinale

Erfolgreiche Teilnahme der TSG Nachwuchsturnerinnen beim Landesfinale

Beim Landesfinale der besten Nachwuchsturnerinnen des schwäbischen Verbandsgebietes überraschte sich die TSB Backnang 1846 selbst. Sieben von acht Turnerinnen qualifizierten sich nämlich für den Landeskadertest, der am 3. Dezember in Stuttgart stattfindet.

„Ein überragendes Ergebnis“, zeigt sich Trainerin Eva Gier stolz über das Abschneiden ihrer Schützlinge.

Alle acht TSG Turnerinnen der Altersklasse sechs und sieben zeigten einen guten Wettkampf. Dabei war Lena Gasch mit Platz vier nicht nur die erfolgreichste Backnangerin, sondern auch die beste Schwebebalkenturnerin des gesamten Wettkampfes. Neben Lena Gasch gefielen auch Marie Jahnle mit dem sechsten Platz und Emma Meier mit Platz zehn. Beide absolvierten an allen 16 Stationen fehlerfreie Übungen. Pech dagegen hatten Charlotte Lange (13. Platz) und Anneli Andergassen (14. Platz). Sie mussten Stürze am Reck und am Schwebebalken in Kauf nehmen. Lara Ruhl (19. Platz), Mia Pleyer (23. Platz) und Charlotte Wilke (29. Platz) komplettierten das starke Backnanger Team.
Beim Landeskadertest wird neben den Kleinsten mit Lilli Braun eine weitere Backnanger Turnerin teilnehmen. Die Achtjährige absolviert dann den Kadertest der Stufe zwei, um sich für höhere Aufgaben zu empfehlen.

Klassenerhalt in der Kreisliga A für die TSG Turnerinnen

Nach zwei Wettkampftagen haben die Turnerinnen TSG Backnang den Klassenerhalt in der Kreisliga A klargemacht. Wurde das Team am ersten Wettkampftag noch siebter, schafften sie beim Entscheidungswettkampf mit guten Leistungen den fünften Rang. Somit starten die Backnangerinnen auch im nächsten Jahr wieder in der Kreisliga A.
Die TSG konnte in der laufenden Ligasaison auf keine der erfahrenen Kreisligaturnerinnen zurückgreifen. Deshalb formierte sich die Mannschaft neu und ging mit Nachwuchsturnerinnen an den Start. Hanna Wiedenhorn, Selina Löffler, Laeticia Widmann, Nicole Besedin, Jamie-Lynn Wolf, Aurelia Weller und Maja Windmüller bildeten das Team, die zuerst beim Liganachbarn Hoheneck an den Start gehen mussten. „Wir waren trotz der noch niedrigeren Ausgangswerte unserer Übungen mit den Leistungen sehr zufrieden“, sagte Trainerin Sabine Layer.
In Ingelfingen steigerten sich die Murrtalerinnen dann richtig. Das mussten sie auch, um nicht auf einen Relegationsplatz zurückzufallen. Die direkte Konkurrenz der TSG war ausgerechnet die Heimmannschaft. Ingersheim lag in der Rangliste nur knapp hinter Backnang. Den Gegner ganz genau im Auge ging die Mannschaft hochkonzentriert in den Wettkampf. Schon am ersten Gerät Boden wurde ein hauchdünner Vorsprung von 0,50 Punkten herausgearbeitet. Das Blatt wendete sich am Sprung. Hier hatten der Konkurrent die Nase vorn und der Vorsprung war dahin. Am Stufenbarren zeigten sich die TSG Turnerinnen von ihrer besten Seite und gingen sogar mit drei Punkten Differenz an Ingersheim vorbei. Sicher, dass man mit stabilen Übungen auch am Schwebebalken überzeugen würde, gelang der TSG am Zittergerät alles und man setzte sich deutlich vom Verfolger ab. „Die Mädels waren hochkonzentriert und haben sich nur auf den Wettkampf fokussiert“, freute sich Layer über das Abschneiden ihrer Mannschaft.

Qualifikation für das Landesfinale

Acht TSG Nachwuchsturnerinnen schaffen die Qualifikation für das Landesfinale

Gut vorbereitet startete der turnerische Nachwuchs der TSG Backnang 1846 in die Qualifikationsrunden zum Landesfinale der VR-Talentiade. Für die Teilnahme am Landesfinale, das wiederum die Qualifikation für den Landeskadertest darstellt, sind im Durchschnitt von drei aufeinanderfolgenden Wettkämpfen eine Qualifikationspunktzahl von 26 von Nöten. Beim Landesfinale starten am 19. November nur die besten Nachwuchsturnerinnen des Schwäbischen Verbandsgebietes.

An drei Wettkampftagen zeigten die Jüngsten der TSG ihr Können. Ein Wettkampf besteht aus 16 Stationen, an denen Kraft, Beweglichkeit, athletische und konditionelle Voraussetzungen geprüft werden. Am besten schnitten in den Altersklassen sechs und sieben Marie Jahnle (31,20) und Annelie Andergassen (30,35) ab. Die beiden Turnerinnen dominierten an allen drei Wettkampftagen und belegten in der Einzelwertung die Plätze eins und zwei. Ebenfalls qualifiziert sind Lena Gasch (29,20), Mia Pleyer (28,15), Emma Meier (27,70), Charlotte Lange (27,65), Charlotte Wilke (26,40) und Lara Ruhl (26,35).

 „Acht Turnerinnen haben die Qualifikation für das Landesfinale geschafft, die lange Vorbereitung hat Früchte getragen“, freute sich Trainerin Eva Gier über das Abschneiden ihrer Schützlinge.

Saisonabschluss der Ligaturnerinnen Kreisliga B

Für die Mädels der 2. Ligamannschaft der TSG Lorch- Waldhausen, vertreten durch Joana Jovic, Lara Paul, Louisa Reik und Sonja Weller ging es am 21.10. in Böbingen um einen zufriedenstellenden Saisonabschluss. Aufgrund von Verletzungen und schulischen Verpflichtungen ohnehin nur zu viert am Start, verletzte sich Joana unglückerweise beim Einturnen. Doch die Mädels ließen sich davon nicht unterkriegen und gingen hochmotiviert an ihr erstes Gerät, den Schwebebalken. Die Turnerinnen zeigten allesamt schöne Übungen und so konnte ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt werden. Weiter ging es an den Boden, an welchem die Mädels sehenswerte Übungen präsentierten. Obwohl sie gegen teilweise ältere und ligaerfahrenere Mannschaften antreten mussten, zeigten die Mädels, welch Potential in ihnen steckt! Dies zeigten sie auch in ihren Sprüngen über den Sprungtisch. Den Abschluss bildete der Stufenbarren. Hier zeigten Louisa und Sonja ihre ganze Nervenstärke. Denn obwohl sie nur zu zweit ans Gerät gingen, ließen sie sich nicht nervös machen und fuhren so schöne Wertungen ein.
Am Ende erreichte die Mannschaft Platz 8. Viel höher zu bewerten ist jedoch die hinzugewonnen Wettkampferfahrung. Ebenfalls erfreulich ist das starke Abschneiden von Louisa Reik, welche im Ranking der besten Vierkämpferinnen unter starker Konkurrenz Platz 14 erreichte! Belgeitet und betreut wurden die Turnerinnen von Trainerin Sabrina Günther, ihren Trainingskolleginnen, sowie Kampfrichterin Hannah Hermann. Die folgenden Monate werden nun intensiv genutzt, um gut vorbereitet im nächsten Jahr die Wettkämpfe bestreiten zu können. 

Gaumannschaftsmeisterschaften

TSG Lorch- Waldhausen erfolgreich bei den Gaumannschaftsmeisterschaften

Vom 14.-15. Oktober 2017 fanden in Plüderhausen die Gaumannschaftsmeisterschaften statt. Die TSG Lorch- Waldhausen war mit drei Mannschaften vertreten.

Gleich am Samstagmorgen starteten die jüngsten Turnerinnen in ihren erst zweiten Wettkampf. Die Mannschaft bestehend aus Pauline Dieterle, Jasmine Herber, Chiara Raia und Mailine Justl zeigte einen starken Wettkampf und setzte sich gegen starke Konkurrenz durch. Mit nur 1,2 Punkte Abstand auf’s Siegerpodest konnten sie sich über Platz vier freuen. In der Einzelwertung landeten Pauline und Mailine mit den Plätzen 7 und 9 unter den 10 besten Turnerinnen!  Am Nachmittag ging dann die Mannschaft des Jahrganges 2010 an den Start. Obwohl die Mannschaft mit Fiona Bauer, Soraya Ljubic und Mona Feuchter aus nur drei Mädchen bestand, kämpften sie sich durch den Wettkampf und boten ihren Konkurrentinnen die Stirn. Auch wenn die Mädels mit dem erturnten 12. Platz nicht zufrieden waren, können sie trotzdem stolz auf ihre Teamleistung sein! Ebenfalls am Nachmittag turnten Amy Eisenreich, Sara Yacizi und Tamara Gojkovic. Die Mädels starteten in der Offenen Klasse und zeigten, dass sich das intensive Training der letzen Wochen gelohnt hatte. Am Ende bedeuteten 166.6 Punkte den vierten Platz mit nur wenig Abstand auf Platz 3. Besonders erfreulich waren hier die starken Einzelleistungen der Mädchen. So ging der Sieg in der Einzelwertung an Sara Yacizi! Auch Amy Eisenreich und Tamara Gojkovic konnten mit den Plätzen 5 und 6 Top- Ten- Platzierungen erzielen!

Team Layer/Layer bei der Team Challenge in Albstadt erfolgreich

Man könnte es auch einen „Familienausflug“ nennen, denn Mutter Sabine Layer und Tochter Gitte Layer nahmen als TSG Backnang Mannschaft bei der Team-Challenge in Albstadt-Ebingen teil.
Und das noch überaus erfolgreich, belegte das Mutter/Tochter Gespann nach einem sehr guten Wettkampf den ersten Platz. Die dritte im Bunde war Ellen Layer, die als Kampfrichterin fungierte.
Dieser einzigartige Wettkampfform hat in der Altersklasse keine Beschränkung. Deshalb entschied sich Mutter Sabine, die nach wie vor im Training steht, zusammen mit Tochter Gitte an die Geräte zu gehen. Die TSG Turnerinnen sorgten nicht nur bei den Kampfrichterinnen für Bewunderung, sie waren auch der Hingucker für alle Besucher.
Zwar waren die Wertungen für Gitte Layer an den vier Geräten immer etwas besser, doch Mutter Sabine stand ihr nicht viel nach. Beide präsentierten sich in ausgezeichneter Form und wurden dafür mit dem ersten Platz belohnt.
„Es war eine tolle Stimmung und ein schöner Wettkampf. Es ist schon ein gutes Gefühl, die eigene Mutter im Team zu haben. Da kann man als Tochter schon stolz sein“, zeigte sich Gitte Layer sichtlich zufrieden mit dem Wettkampfverlauf.

Landesfinale

Gelungener Auftritt beim Landesfinale

Turnerin Valeria Zhizhemskaya erwischte einen guten Tag. Beim Landesfinale in Weissach bei Böblingen erturnte sich das Nachwuchstalent der TSG Backnang 1846 den dritten Platz in einer starken Konkurrenz.

Einen gelungenen Start erwischte die zehnjährige Backnangerin am Schwebebalken. Trotz großer Aufregung brachte sie ihre Übung ohne Sturz über das Zittergerät. Damit lag sie gleich zu Anfang des Wettkampfes aussichtsreich auf einem Podestplatz. Am Boden präsentierte sie sich stärker als in den Vorkämpfen. Ihre ausdrucksstarke Bodenübung ließ sie weiter auf Medaillenkurs liegen. Einen kleinen Dämpfer erhielt das Nachwuchstalent am Sprung. „Zwar konnte sie ihren Handstützüberschlag sicher in den Stand bringen, doch an der technischen Ausführung muss noch gefeilt werden“, sagte Trainerin Ellen Layer. Eine starke Vorstellung dann am Abschlussgerät Reck ab. Die technisch einwandfrei geturnten Elemente brachten nochmals wertvolle Punkte. Die Überraschung war perfekt. Mit der Bronzemedaille hatte zu Wettkampfbeginn niemand gerechnet.

Spieth-Cup in Berkheim

Pech für Backnangs Turnerin Lilli Braun. Beim Spieth-Cup in Berkheim verpasste das Nachwuchstalent mit Platz vier knapp einen Podestplatz.
Und dabei sah es anfangs gut aus für das achtjährige Talent aus der Backnanger Kaderschmiede.
Sie hatte einen guten Start am Auftaktgerät Boden, der sie aussichtsreich auf die Medaillenplätze blicken ließ. Auch am Sprung sicherte sie sich wertvolle Punkte. Leider musste sie auf Grund von Zwischenschwüngen am Stufenbarren hohe Abzüge in Kauf nehmen und auch am abschließenden Gerät Schwebebalken war sie nicht gerade von Glück beseelt.
Alles in allem konnte sie mit Platz vier zufrieden sein, wenngleich ein bisschen Enttäuschung mitmischt.

Bezirksliga Frauen

TSG Lorch-Waldhausen Mädels steigen in die Landesliga auf
In einem nervenaufreibenden Relegationswettkampf machten die Turnerinnen der TSG Lorch- Waldhausen am 21.05.2017 in Esslingen- Berkheim den Aufstieg in die Landesliga perfekt!Hochmotiviert gingen Celine Huttelmaier, Maren Hutter, Marina Schramel, Annika Welz, Alena Welz, Sara Riedel, Jana Günther und Laura Kheil an den Start. Doch der Wettkampf gestaltete sich als extrem hart. Außerdem war die Konkurrenz äußerst stark.Bereits an ihrem erstem Gerät, dem Barren, blieben die Turnerinnen zum Teil unter ihren Möglichkeiten. Doch bereits am darauffolgenden Balken setzten sie zum Angriff an und erturnten mit einer starken Mannschaftsleistung die zweithöchste Wertung an diesem Gerät. Leider konnte aber am Paradegerät, dem Boden, nicht die volle Leistung abgerufen werden, sodass der erhoffte Aufstieg schier unmöglich schien. Doch die Mädels ließen sich nicht unterkriegen und bündelten all ihre Kräfte, um am letzten Gerät, dem Sprung, das Blatt zu wenden. Die Trainerinnen Irina Rruga und Hannah Hermann fanden die richtigen Worte, um die Mädels nochmal zu motivieren, denn mit starken Sprüngen und Unterstützung aller mitgereisten Fans gelang schließlich das Meisterstück. 48,13 Punkte am Sprung bedeuteten nicht nur die höchste Mannschaftswertung an diesem Gerät, sondern auch Platz 3. Somit war der Aufstieg in die Landesliga geschafft!!!Zu dem konnte sich Maren Hutter über einen hervorragenden 4. Platz im Ranking der besten Einzelturnerinnen freuen!Die gesamte TSG Gerätturnen gratuliert dem Team zu diesem großen Erfolg und wünscht für die kommenden Landesligawettkämpfe alles Gute!

Verbandsliga Frauen

Abstieg der TSG Backnang aus der Verbandliga Frauen ist besiegelt
Das Leistungsniveau der Verbandsliga war für die TSG Turnerinnen noch eine Nummer zu groß. Der noch sehr jungen Mannschaft fehlte es am Ende an höherwertigeren Übungen um in der stark besetzten Verbandsliga eine Rolle zu spielen.
„Der direkte Abstieg geht für uns in Ordnung. Wir sind keinesfalls traurig weil wir gesehen haben, dass unsere Leistungen für dieses Liganiveau noch nicht ausreichend sind“, beschrieb Trainerin Eva Gier die Situation.
Beim letzten und entscheidenden Wettkampf in Nürtingen ging die TSG Riege mit fünf Turnerinnen an den Start. Mit Lisa Baumgart, Melina Weller und Jasmin Hofmeister fehlten gleich drei Leistungsträgerinnen. Diesen Ausfall konnten Felin Weißhaar, Emely Pokorny, Deborah Weingärtner, Michelle Schweizer und Jasmin Helmrich nicht kompensieren. An allen vier Geräten zeigten die Backnangerinnen Schwächen, die eine bessere Platzierung nicht möglich machten. Das Backnanger Team kam über einen achten Platz nicht hinaus und schließt die Tabelle mit dem Abstiegsplatz ab. Jetzt wartet die Landesliga auf die TSG Riege. „Da sich in der nächsten Saison personelle Änderungen ergeben werden, schauen wir zuversichtlich in die Zukunft“, sagte Trainerin Gier.

TSG Backnang
Bei den Gaumeisterschaften des Turngau REMS-MURR waren für die TSG-Backnang 25 Jugendturner am Start.Dabei waren die Nachwuchsturner mit fünf Titeln sehr erfolgreich.

Bei ihrem ersten Geräte-Einzel-Wettkampf zeigten die jüngsten Nachwuchsturner in der Altersklasse (AK M7) an allen vier Geräten gute Leistungen. Bei Marc Steinfeld lief es am besten, er musste nur den Schmidener Jonte Kurz den Vortritt lassen und erkämpfte sich die Silbermedaille. Auf dem Bronzerang folgte Louis Vangelis. Die Plätz vier bis sieben belegten  Hannes Michler, Nick Sammet, Lukas Neidhart und Noah Castro.
In der AK E8 erkämpften sich das TSG-Talent Etienne Schön den Pokal und wurde mit großem Vorsprung Gaumeister.
Gleich vier Backnanger Nachwuchsturner lieferten sich in der AK E9 einen harten Kampf um das Siegerpodest. Julian Bracher schaffte es sich etwas abzusetzen und schnappte sich die Goldmedaille. Auf dem Silberrang folgte Tobias Hofmann mit nur einem Zehntel Vorsprung auf Max Steinfeld der die Bronzemedaille in Empfang nahm. Dicht dahinter mit ebenfalls nur einem Zehntel Rückstand landete Felix Neidhart auf dem vierten Platz. Noa Fleischmann auf Rang neun, Moritz Haase auf dem zehnten Platz und Wadim Filenberg auf Rang zwölf komplettierten das gute Backnanger Ergebnis.
Im Gegenzug hatte der TSV Schmiden das Siegerpodest in der AK D10 fest im Griff. Im Gerät-5-Kampf schrammte Ivan Erdödi ganz knapp am Podest vorbei. Für ihn blieb nur der undankbare vierte Platz. Sein Vereinskollege Fabrizio Catalano schaffte mit dem sechsten Rang noch die Qualifikation zum Bezirksfinale. Auf Rang acht folgte Daniel Rehan, David Plessing auf dem zehnten und Laurin Fleig auf dem elften Platz.
In der Altersklasse D11 verpasste Jona Zisik mit dem vierten Platz knapp die Medaillenränge. Darf sich aber ebenfalls über die Teilnahme am Bezirksfinale freuen.
Jay Sun Thadkhoksoong erwischte einen guten Tag und siegte mit komfortablem Vorsprung in der AK C13.
In der AK C13 belegten die TSG-Jungs erneut das komplette Siegerpodest. Im Gerät-6-Kampf zeigte sich Kevin Holstein von seiner besten Seite und gewann deutlich. Es folgte auf dem zweiten Rang sein Bruder Robin. Knapp dahinter freute sich Jannis Bracher über die Bronzemedaille.
In der offenen Klasse über 14 Jahre stellte sich Leander Hund der Herausforderung. Er gewann den Pokal im Gerät-6-Kampf und wurden Gaumeister.

Ansprechpartnerinnen

Fachwartin Spitzensport
Sabine Ruopp

Schickhardtweg 15
71522 Backnang
Tel. 07191-899638
E-Mail wettkampf(at)turngau-rm.de

Fachwartinnen Gerätturnen

Marion Hettrich-Zeisel
Robert.Bosch-Straße 24
71397 Leutenbach
Tel: 07195/178865
E-Mail: fachwartegt(at)turngau-rm.de

Natascha Heyduk
Stieglitzweg 6
71336 Waiblingen
E-Mail: fachwartegt(at)turngau-rm.de