Das Präsidium des Turngaus Rems-Murr hat beschlossen, den Gauturntag 2021 abzusagen

Es war keine leichte Entscheidung, das Präsidium hat verschiedene Möglichkeiten gegeneinander abgewogen.

Die angespannte Corona Lage lasse, so die Präsidentin des Turngau Rems-Murr, Gislind Gruber-Seibold eine verbindliche Planung der Tagung im Januar oder auch am Anfang des Jahres nicht zu.

„Wir glauben nicht, dass sich die Corona-Lage bis Januar so weit bessert, dass eine Präsenzveranstaltung verantwortbar wäre“, so Gruber-Seibold weiter.

 

Der Gauturntag findet jährlich statt und hätte turnusgemäß im Januar stattfinden müssen. Die Veranstaltung ist das höchste Gremium des Turngaus Rems Murr und ist zuständig für die Gau-Veranstaltungen und auch die Vorstands- und Hauptausschusswahlen. Jetzt müsse man die Konzentration darauf richten, das Virus aus dem Land zu bekommen, damit möglichst bald wieder bessere Bedingungen eintreten können. Die Zusagen derer, die im Januar zur Wiederwahl anstehen würden, in dieser schwierigen Zeit dabeizubleiben, hat dem Turngau-Präsidium die Entscheidung erleichtert.

 

Der Turngau verzichtet erst einmal auf Präsenzveranstaltungen. Der Vorstand ist aber über Videokonferenzen voll arbeitsfähig und auch das Büro ist weiter besetzt.

 

weitere News

Vielfalt gewinnt! -Sportler*innen im Rems-Murr-Kreis bekennen Farbe

Das von der Partnerschaft für Demokratie Rems-Murr-Kreis erstellte Video ist da.
Hier ist der Link: https://youtu.be/VoliktusI1g
Der Sport im...

Weiterlesen

WM-Absage aus Portugal:

Zerplatzter Traum der DG‘s des TSV Lorch

Noch im November letzten Jahres hatte die Nachricht bei der Mannschaft und ihren Verant-wortlichen wie eine...

Weiterlesen

Anneli Andergassen schafft den Sprung in Deutschlands Talentkader

Wenn man mit Nachnamen Andergassen heißt dann weiß jeder, der sich irgendwann mit Spitzenturnen beschäftigt hat, wer gemeint sein könnte. Doch hier...

Weiterlesen