Wettkämpfe

STB-Kindercup Gruppenwettbewerbe 06.04.2019, Haubersbronn

Winter 4 Kampf

02./03. Februar 2019
Ausschreibung
Meldeformular

DG‘s des TSV Lorch für Bundesfinale qualifiziert

DG‘s des TSV Lorch für Bundesfinale des Deutschen Turnerbundes qualifiziert

Rund 250 Sportler aus 12 Vereinen nahmen am Landesentscheid „Rendezvous der Besten“ des Schwäbischen und Badischen Turnerbundes (STB und BTB) teil, der als eines der sportlichen Highlights des Landesturnfestes in Weinheim stattfand. Mit am Start waren auch die Dance and Gymnastics (DG’s) des TSV Lorch. Mit Ihrem Showprogramm „Afrika“, das vom Wettkampfgericht mit dem Prädikat „ausgezeichnet“ bewertet wurde, sicherte sich das Team nicht nur den Titel „STB-Showgruppe 2018“, sondern auch die Qualifikation für das Bundesfinale des Deutschen Turnerbundes (DTB) im November diesen Jahres. In dem Bundesfinale treten die Qualifikanten aus aller Landesfinals um den Deutschen Meisterschaftstitel „DTB-Showgruppe 2018“ an.

Damit nicht genug, fast zeitgleich bestätigte der DTB, dass sich das DG’s-Team auch für die Mannschaft, die Deutschland bei der 16. Welt-Gymnaestrada in Österreich im Juli 2019 vertreten wird, qualifiziert hat.

Die 20-köpfige Lorcher Mannschaft samt Fans reiste zwar mit Hoffnungen auf eine gute Platzierung zum „Rendezvous der Besten“ nach Weinheim. Nachdem das Team jedoch mit einem komplett neuen Wettkampfprogramm bei dem Landesentscheid Premiere feierte, konnte im Vergleich zur startenden Konkurrenz das eigene Leistungsvermögen noch nicht so richtig eingeordnet werden.

Vor den Augen der mit rund 800 Zuschauern ausverkauften Halle entwickelte sich ein hochklassiger, spannender und mit vielen Glanzlichtern gespickter Wettkampf. Als das Lorcher Team mit der Startnummer 8 am Start war, brodelte die Wettkampfhalle nicht nur wegen der bis dahin gebotenen tollen Darbietungen der schon gestarteten Mannschaften, sondern auch wegen der großen Hitze in der Halle. Trotzdem gelang es den nervenstarken DG’s noch ein Highlight drauf zu setzen. Dem Wettkampfgericht präsentierte das Team eine sehr ausdruckstarke, nahezu fehlerfreie, sehr synchron vorgetragene sechsminütige Performance. Dabei glänzte die Lorcher Mannschaft nicht nur mit einer ausdrucksstarken Choreografie, sondern auch mit einer Vielzahl an anspruchsvollen akrobatischen Stunts und bis zu dreistöckigen Pyramiden, die sie an diesem Tag alle ausnahmslos ohne Absturz stehen konnten.

Die DG’s spürten zwar, dass es nach der gelungenen Darbietung und dem begeisterten Applaus des Publikums weit nach vorne gehen könnte. Allerdings war mit dem TV Ludwigshafen-Bodensee, dem TV Freiburg-Herdern – beide Goldmedailliengewinner der "World Gym for Life Challenge 2017" in Oslo (Weltmeisterschaft für Showgruppen) - und dem TV Langenau – vielfacher Titelträger „DTB-Showtanzgruppe“ – sehr starke Konkurrenz am Start. Entsprechend groß waren zu Beginn der Siegerehrung die Nervosität und das Zittern im Lorcher Team. Als jedoch das Team von der Wettkampfgericht mit dem Prädikat „ausgezeichnet“ bewertet wurde, gab es innerhalb der Mannschaft kein Halten mehr. Denn damit war klar, die Lorcher DG’s erhalten dieses Jahr nicht nur den Landestitel „STB-Showgruppe 2018“, sondern sie qualifizieren sich auch für das Bundesfinale des Deutschen Turnerbundes (DTB) im November dieses Jahres, der Deutschen Meisterschaft um den Titel „DTB-Showgruppe 2018“.

Unisono waren die Lorcher Trainerinnen Anja Roller, Annika Hutter, Sara Waldenmaier und Lena Kißling nach der Siegerehrung „unfassbar stolz, überglücklich und zufrieden. Wir haben einen super Teamspirit und mit diesem Ergebnis im Rücken, können wir im Herbst zuversichtlich und selbstbewusst zum DTB-Bundesfinale fahren. In der verbleibenden Zeit versuchen wir in den anstehenden Trainingseinheiten die Grundlagen dafür zu schaffen, um bei der Deutschen Meisterschaft nochmals eine Schippe drauf legen zu können.“

 

Hintergrundinformation:

Beim Landesentscheid „Rendezvous der Besten“ kämpfen die besten Performancegruppen aus baden-württembergischen Vereinen mit kreativen und anspruchsvollen Choreografien um den Landestitel „STB Showgruppe 2018“ und die Qualifikation zum Bundesfinale des DTB. In Bundesfinale treten dann die Qualifikanten aller Landesfinals um den Deutschen Meisterschaftstitel „DTB-Showgruppe 2018“ an.

In den Darbietungen erlaubt und vereint werden Elemente aus den Bereichen Geräteturnen, Akrobatik, Rhythmische Sportgymnastik sowie Tanz- und Showelemente gepaart mit ausgefeilten Choreografien und phantasievoll gestalteten Kostümen.

Die 16. Welt-Gymnaestrada 2019 in Österreich wird vom Weltturnverband F.I.G. (Fédération Internationale de Gymnastique) organisiert: Es handelt sich dabei um das größte internationale Turn-Sportfestival der Welt. Unter dem Motto "Come together. Show your Colours!" werden rund 20.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus über 50 Nationen erwartet.

Bei einer Vielzahl an Veranstaltungen wird beginnend mit einer großen Eröffnungsveranstaltung über Gruppen- bzw. Großgruppenvorführungen, Aufführungen in verschiedenen Städten, Nationalen Abenden, einer FIG Gala bis hin zur Schlussveranstaltung die große Vielfalt des Turnsports präsentiert.

Auch der DTB beteiligt sich traditionell mit einer großen Delegation an dem Event. Nächstes Jahr nach Österreich werden rund 2.000 Deutsche Athleten fahren dürfen. Für die Kategorie "Group Performances" konnten sich bis April 2018 aktive Performancegruppen mit Ihren Choreografien beim DTB bewerben. Aus fast 60 eingegangenen Bewerbungen wurden am Ende 18 Performancegruppen ausgewählt und vom DTB darüber informiert. Mit dabei sind: Die DG’s des TSV Lorch!!

Bezirksfinale Württemberg Nord TGM/TGW 2018

Unter dem Motto „Wir rocken Winnenden!“ waren am Samstag, den 21.04.2018, 29 Mannschaften mit rund 300 Sportlerinnen aus ganz Württemberg nach Winnenden gekommen, um einen anspruchsvollen Wettkampf zu bestreiten. Das Bezirksfinale Nord wurde dieses Mal wieder von den Sportfreunden Höfen-Baach ausgerichtet. Alleine 7 Mannschaften der Gastgeber, besser bekannt unter dem Namen Happy Hoppers, waren bestens gelaunt und voller Energie am Start bei ihrem Heimspiel.
Der Wettkampftag begann am frühen Morgen bei herrlichstem Sonnenschein im Stadion Winnenden mit den leichtathletischen Disziplinen. In der Pendelstaffel (Kinder 8 x 50m, Erwachsene 8 x 75m) wurden - angefeuert von vielen mitgereisten Fans - bereits erste Bestzeiten gelaufen, und auch beim Medizinballweitwurf waren Jubelschreie zu hören.
In der Alfred-Kärcher Halle eröffnete gegen 11 Uhr Gerd Wahlenmaier, Württ. Landesvorsitzender des Orga-Teams des Schwäbischen Turnerbundes, die musischen Disziplinen mit Tanz, Turnen, Gymnastik und Gesang. Für die Zuschauer in der voll besetzten Halle waren 'Ohrenschmaus und Augenweide' garantiert, das Publikum ließ sich von Anfang an von der guten Laune und der teils flotten Musik mitreißen. Mit ihren abwechslungsreichen Darbietungen faszinierten die Mannschaften nicht nur ihre Fans bis zur allerletzten Sekunde.
Auch Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth, der 1. Vorsitzende der Sportfreunde Michael Bredow und der 2. Vorsitzende Mark Röhm, die die Siegerehrung übernahmen, waren von dem vielseitigen Wettkampf begeistert.
“Ein wirklich gelungener Wettkampftag, super Präsentationen in einer tollen Halle und eine spitzenmäßige Zusammenarbeit mit den Sporfreunden Höfen-Baach”, erfreute sich Gerd Wahlenmaier an dem Event.
Für die Sportfreunde Höfen-Baach war es eine große Herausforderung, ein solch umfassendes Sportfest zu organisieren und durchzuführen. Dank der Unterstützung von rund 100 Helferinnen und Helfern wurde der Wettkampf zu einem bunten Event! Ein großer Dank für die Unterstützung geht auch an das Orga-Team des STB, den Sponsoren Kärcher und den Hausmeister Herrn Kasper.
Ein toller Wettkampftag ging mit strahlenden Teilnehmerinnen zu Ende! Allen Mannschaften herzlichen Glückwunsch!
Ergebnisse:
2. SF Höfen-Baach (Quirlies) TGW Kinder 7-11 Jahre
4. SV Fellbach (TGW Kidzz), 5. Höfen Baach (Sweet Sixteens) 7. SV Hegnach (Turnbees), TGW Kinder 7-14 Jahre
1. SV Fellbach (TGW Nachwuchs), 4. SF Höfen-Baach (Angels), TGW Nachwuchs 12-16 Jahre
3. SF Höfen-Baach (Pringels) TGW Erwachsene 18+
2. Platz SF Höfen-Baach (Honeybees)TGM Jugend 12-19 Jahre
1. SF Höfen-Baach (Funkys) TGM Erwachsene 18+
1. SF Höfen-Baach ( Alte Marillen) TGM Senioren 30+
Bild: c/o Jan Türk, Atelier Froschkönig, Berich Simone Kalb, Pressewartin SF Höfen-Baach

Rems-Murr-Sport Gastgeber landen auf Platz vier

Tuju-Wettbewerb in Winterbach mit Turnen, Akrobatik, Tanz und viel Fantasie. Kreativität, Eleganz, Akrobatik und Show – all das hat der Showwettkampf der Schwäbischen Turnerjugend in der Salierhalle in Winterbach geboten. Gastgeber VfL Winterbach kam dabei mit seiner Gruppe Flip Out auf Platz vier.Zehn Gruppen, so viele wie schon lange nicht mehr, aus acht Vereinen aus dem gesamten Gebiet des Schwäbischen Turnerbundes nahmen mit insgesamt 260 Sportlern teil. Bei dem Wettbewerb geht es darum, eine Geschichte zu erzählen, Emotionen auszudrücken und mit passender Musik zu unterlegen. Dabei sind der Fantasie und den turnerischen Elementen keine Grenzen gesetzt. Jede Gruppe hat genau fünf Minuten Zeit für ihren Vortrag. Acht Jurymitglieder aus dem Fachbereich Turnen und Tanz sowie aus Politik und Gesellschaft stellten sich der schwierigen Aufgabe der Bewertung und der Platzierung, unter anderem auch der Bürgermeister der Gemeinde Winterbach, Sven Müller. Erstmals nahmen gleich drei Gruppen aus dem Rems-Murr-Kreis teil. Bei den Tanzgruppen No Limit vom TSV Adelberg/Oberberken und den Little Legends von den Sportfreunden Steinenberg war die Aufregung besonders groß. Sie traten mit den jüngsten Teilnehmern an und haben noch nie bei so einem großen Wettkampf geturnt.Turn- und Trampolineinlagen dramatisch in Szene gesetztEtwas anders sah es bei den Trampolinturnern des VfL Winterbach aus. Die Gruppe Flip Out hat, nachdem sie im letzten Jahr mit der Aufführung „Party in der Röhre“ teilgenommen haben, ein neues Programm einstudiert: Wenn die Nacht erwacht. 45 Mädchen und drei Jungs im Alter zwischen sieben und 21 Jahren – zum ersten Mal in dieser Zusammensetzung – haben diese Idee mit einer atemberaubenden Musik, Tanz-, Turn- und Trampolineinlagen dramatisch in Szene gesetzt. Selbst der Nebel, der durch das Trampolin aufstieg, fehlte nicht. Belohnt wurden die Winterbacher mit dem vierten Platz.Sieger wurde die Gruppe Gold Seekers vom FC Röhlingen. Sie haben sich vom Wikingergruß der Isländer bei der EM 2016 inspirieren lassen, das Thema in außergewöhnlicher Weise interpretiert und mit atemberaubenden Wurfelementen ergänzt. Die Avanti Chicks vom TSV Hüttlingen kamen mit ihrer Aufführung „Vollmondnacht, Rotkäppchen gebt gut acht“ auf den zweiten Platz und dürfen, gemeinsam mit den Gold Seekers, am Bundesfinale teilnehmen.Für die Turnabteilung des VfL Winterbach war es eine Herausforderung, diese Art von Veranstaltung zu meistern. Die Zusammenarbeit zwischen Sportlern, Eltern, Orgateam und Technik ist hervorragend gelungen.

Die Platzierungen:

1. Gold Seekers Röhlingen: Im Zeitalter der Wikinger2. Avanti Chicks Hüttlingen: Vollmondnacht, Rotkäppchen gebt gut Acht!3. Mini Jellys TSV Langenau: The Puzzle4. Flip Out VfL Winterbach: Wenn die Nacht erwacht5. Sportakrobaten TSGV Albershausen: Akrobatik6. Mariposa TV Truchtelfingen: Malaga Vaomatua – Reise in die Welt der Kikino7. Oruga TV Truchtelfingen: Anura8. Mini Windis TSV Langenau: Traumzauber9. Little Legends -Sportfreunde Steinenberg mit dem Programm: No Limit10. TSV Adelberg/Oberberken: völlig losgelös

ZVW,  18.04.2018, Foto: Richard Schrade

Indoor-Tauzieh-Weltmeisterschaft

Der erste Schritt ist immer der Schwerste
Vom 08.-11.März fand in Xuzhou, China die Indoor-Tauzieh-Weltmeisterschaft statt. Hier sind vier unserer Zieherinnen gemeinsam mit vier Zieherinnen vom TZC Kaiserberg und zwei Zieherinnen vom ASV Ladenburg als deutsche Nationalmannschaft an den Start gegangen.
Erst seit knapp 4 Monaten betreiben wir das Indoor-Tauziehen. Da der Wettkampf in China für uns das erste Indoor-Turnier überhaupt war, haben wir uns von vornherein keine großen Chancen ausgerechnet. Trotzdem haben wir unser Bestmöglichstes gegeben und versucht, es dem Gegner so schwer wie möglich zu machen.
Unsere Konkurrenten kamen aus China, Taiwan, Spanien, Korea, Lettland und der Mongolei. Auch wenn wir in jedem Zug gut dagegen halten konnten, fehlt uns noch etwas Erfahrung und Kraft um einen Zug für uns zu entscheiden. Gegen die Mädels aus Lettland, die auch erst seit Kurzem beim Indoor dabei sind, hatten wir uns einen Punktgewinn erhofft. Leider sind sie dann kurzfristig nicht an der WM angetreten. Somit belegten wir am Ende den 6. Platz. Natürlich wäre es schön gewesen, die Erfahrung eines Zuggewinns mit nach Hause zu nehmen, trotzdem sind wir mit unserer Leistung zufrieden.
Der erste Schritt ist jetzt getan und wir haben unser Ziel vor Augen: In zwei Jahren wollen wir uns in Donegal, Irland für die World Games 2021 in Birmingham, USA qualifizieren. Bis dahin müssen wir weiter trainieren, uns verbessern und noch mehr Turniererfahrung sammeln. Es ist bekanntlich noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Bericht STB-Magazin als PDF hier