Mehrkämpfe

Die Mehrkämpfe fördern durch das Einbeziehen verschiedener Fachgebiete die Vielseitigkeit. Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit, entsprechend seiner Neigung und seines Könnens aus den angebotenen Disziplinen verschiedener Fachgebiete den entsprechend geeigneten Wettkampf zu wählen. Die Klassiker der Mehrkämpfe sind die Deutschen Mehrkämpfe und die Jahnkämpfe.

Die Disziplinen bei den Deutschen Mehrkämpfen sind Boden, Sprung, Stufenbarren/Reck, Lauf, Weitsprung, Schlagballwurf/Kugelstoßen.

Bei den Jahnkämpfen dagegen werden jeweils zwei Disziplinen im Gerätturnen, der Leichtathletik und im Schwimmen durchgeführt. Die Disziplinen: Boden, Stufenbarren/Reck, Lauf, Schlagballwurf/Kugelstoßen, Tauchen, Schwimmen (Brust, Kraul).

Bei den Wahlwettkämpfen hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit, aus den angebotenen Disziplinen Gerätturnen, Gymnastik, Leichtathletik, Schwimmen und Trampolinturnen einen Vierkampf als Misch- oder Fachwettkampf zu absolvieren.

Der Friesenwettkampf besteht in der Regel aus den fünf Disziplinen Luftgewehrschießen, Kugelstoßen, 1000-m-Lauf (Frauen 100m), Brust- oder Freistilschwimmen (100m bzw. 50m) und Degenfechten (Florettfechten).

Bei den Mehrkampfmeisterschaften werden vier Disziplinen absolviert. Dazu müssen alle vier Schwimmdisziplinen (Brust, Rücken, Schmetterling und Freistil (Kraul)) auf 100m geschwommen werden.

Die Disziplinen bei den leichtathletischen Mehr-und Einzelwettkämpfen sind 50/75/100m-Lauf, 1000/2000m-Lauf, Weitsprung, Schleuderball, Schlagball/Kugelstoßen. Einzelwettkämpfe sind Schleuderball und Steinstoßen.

Vera Oettinger mit zehntem deutschem Meistertitel in Folge bei DMKM

Dr. Vera Oettinger (Plüderhausen) holte sich bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften am 21. und 22. September in Lemgo/NRW die Goldmedaille bei den weiblichen Aktiven im Friesen-Fünfkampf. Sie ging gleich bei der ersten Disziplin in Führung, lag schon nach dem ersten Wettkampftag fast  uneinholbar vorn und siegte schließlich mit ausgezeichneten 52,46 Punkten, die einen überragenden Vorsprung von über 13 Punkten auf die Zweitplatzierte bedeuteten. Bei der Siegerehrung war der Beifall auch deshalb besonders groß, weil die junge Ärztin damit den zehnten deutschen Meistertitel in Folge gewann.

Ihre Mutter Dr. Barbara Oettinger (ebenfalls Plüderhausen) gewann die Bronzemedaille bei der deutschen Seniorenmeisterschaft der 30- bis 39-jährigen Friesen-Fünfkämpferinnen, d. h. zwei Altersklassen unter ihrer eigentlichen, in der aber nur ein Rahmenwettkampf angeboten wurde. Sie konnte sich über sehr gute Leistungen im Feld der 15 bis 22 Jahre jüngeren Konkurrentinnen freuen.
Bericht und Foto:Barbara Oettinger

Mehrkampf Landesfinale

Erfolgreiches Abschneiden der Turnerinnen des TSV Schmidens im Landesfinale: Kira Bühler wird Landesmeisterin im Jahnkampf der Altersklasse 10

14 Turnerinnen des TSV Schmiden starteten letztes Wochenende beim Landesfinale im Mehr- bzw. Jahnkampf. In der Altersklasse der Siebenjährigen erreichte Leona Sperber einen hervorragenden 5. Platz. Basis des Erfolgs waren die guten Wertungen in den Turndisziplinen und einem weiten Schlagballwurf. In der AK 8 konnten sich gleich drei Mädchen qualifizieren: mit guten Turnübungen wechselten auch sie im Vorderfeld in die Leichtathletik. Mit einem tollen Wurf über 18 m sicherte sich Paula Betten einen ausgezeichneten 8. Platz unter 44 Teilnehmerinnen. Lana Slavicek errang Rang 9, Amelie Wildermuth wurde 17. Als einzigste Teilnehmerin aus Schmiden wurde Nele Bürkle bei den Neunjährigen 19. unter 43 Starterinnen. Aufgrund einer Verletzung konnte sie am Sprung nicht ihre gewohnte Leistung abrufen, sicherte sich am Boden mit der drittbesten Übung des Teilnehmerfelds aber wichtige Punkte. Gleich drei Turnerinnen gingen bei den 10-Jährigen Mehrkämpferinnen an den Start. In den Turndisziplinen präsentierten sich die Mädchen sehr gut: Marie Rudolf (17.) bestach mit einer sauber geturnten Reckübung, Fabienne Möller zeigte die zweitbeste Bodenübung des gesamten Teilnehmerfelds (45 Teilnehmerinnen). Gleiches gelang Leni Bürkle bei den Elfjährigen. Beide wurden 28. Marta Skrobonja (AK 10) gelang mit 23,90 m wieder ein sehr guter Wurf. In der Endabrechnung stand Platz 20 zu Buche. Jana Scholl wurde bei den Zwölfjährigen 9. Sie konnte besonders in den Leichtathletik-Disziplinen glänzen. Den 19. Platz erturnte sich die 13 Jahre alte Alicia Kreiser. In der Altersklasse der 14-Jährigen erreichte Noemi Bechstein Platz 11 und Maja Dachtler wurde 19.
Den 1. Platz und damit den Landesmeistertitel sicherte sich Kira Bühler in der AK 10 im Jahnkampf. Nach den Turndisziplinen auf Rang 3 liegend, wechselte sie ins Schwimmbecken. Dort erschwamm sie sich 4 Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz und konnte mit einem kleinen Polster in die Leichtathletikdisziplinen wechseln. Mit dem einzigen Wurf über 25 m und der zweitbesten Laufzeit ließ sie sich den Vorsprung nicht mehr nehmen und gewann den Wettkampf mit 4,5 Punkten Vorsprung!
Bericht und Bilder:Bianca Bühler

Erfolgreicher Auftritt der Turnerinnen des TSV Schmiden beim Mehrkampftag in Korb

Sechs erste Plätze, drei zweite, zwei dritte und weitere gute Platzierungen gingen an die Turnerinnen des TSV Schmiden.
Liv Bubeck siegte im Leichtathletik 3-Kampf der 7-Jährigen. Gleiches gelang der ebenfalls 7-Jährigen Leona Sperber im Mehrkampf. Mit ausgezeichneten Turnübungen und dem weitesten Wurf in ihrer AK sicherte sie sich den Sieg. Bei den 8-Jährigen siegte Lana Slavicek. Mit dem zweitbesten Turnergebnis wechselte sie in den Leichtathletikbereich. Dort gehörte sie wieder zu den Besten, was ihr in der Addition den Sieg einbrachte. Kira Bühler startete bei den 10-Jährigen im Jahnkampf und hatte neben dem Turnen und Leichtathletik auch noch zwei Schwimmdisziplinen zu absolvieren. Sie erwischte einen guten Tag, konnte alle Einzeldisziplinen für sich entscheiden und stand mit 10 Punkten Vorsprung auf dem obersten Treppchen. In der Altersklasse der 9-Jährigen schaffte Nele Bürkle den Sprung aufs Podest. Mit der zweitbesten Reckübung und einem Wurf auf knapp 16m sicherte sie sich den dritten Platz. Gleich 8 Turnerinnen gingen bei den 10-Jährigen Mehrkämpferinnen an den Start. In den Turndisziplinen präsentierten sich die Mädchen sehr gut: Fabienne Möller zeigte die beste Reckübung des gesamten Teilnehmerfelds, Joya Molina die zweitbeste Bodenübung - somit wechselten sie mit einer hervorragenden Ausgangsbasis in die Leichtathletikdisziplinen. Marta Skrobonja gelang mit 26,40m der weiteste Wurf, was ihr in der Endabrechnung den 3. Platz einbrachte. In der AK 12 erreichte Jana Scholl einen hervorragenden zweiten Platz. Sie konnte besonders in den Leichtathletik-Disziplinen glänzen. Ebenfalls den zweiten Platz erturnte sich die 13 Jahre alte Alicia Kreiser. Mit der zweitbesten Reckübung und einem Wurf auf knapp 30m sicherte sie sich ihren Podestplatz. Einen Doppelsieg gab es in der Altersklasse der 14-Jährigen. Hier gewann Noemi Bechstein vor Maja Dachtler. Als Bestplatzierte wechselten sie vom Turnen in die Leichtathletik-Disziplinen. Auch hier mischten sie vorne mit und verteidigten die Platzierungen. In der AK 15 startete Theresa Ebinger. Sie turnte eine der schönsten Bodenküren des Tages und siegte souverän mit einem 9-Punkte-Vorsprung vor der Zweitplatzierten.
Bilder und Bericht Bianca Bühler

TSG Turnerinnen beim Mehrkampftag in Korb erfolgreich.

Gleich drei Turnerinnen schickte die TSG Backnang 1846 in der Altersklasse der Zehnjährigen beim Mehrkampftag in Korb ins Rennen. Diese besondere Wettkampfform besteht aus drei leichtathletischen und drei Gerätedisziplinen, die Allrounder Qualitäten voraussetzt. Außerdem zählte der Wettkampf als Qualifikation für die Landesmeisterschaften.
Bei den Zehnjährigen präsentierten sich Lilli Braun, Noemi Schreiber und Colleen Seitel in guter Form. Sie begannen ihren Wettkampf am Sprung, den die TSG Turnerinnen dominieren konnten. Am Reck und am Boden wussten alle drei zu überzeugen und wechselten mit einem guten Punktepolster in die leichtathletischen Disziplinen. Gut vorbereitet waren die drei Backnangerinnen für den Weitsprung, 50 Meter Lauf und Schlagball. In allen drei Disziplinen schlugen sich TSG Talente gut, die Qualifikation zu den Landesmeisterschaften war nie in Gefahr. Schreiber belegte in einer starken Konkurrenz den vierten Platz, gefolgt von Braun auf Platz fünf und Seitel auf Platz acht.
Bericht und Bils Claudia Krimmer

Deutsche Mehrkampfmeisterschaften in Einbeck 2018

Amy Schubert (SC Korb) erkämpfte sich bei ihrer ersten Teilnahme an einer Deutschen Mehrkampf-Meisterschaft, im Jahn-Sechs-Kampf der Jugend 16/17 Jahre einen sensationellen 7. Platz mit 59,02 Punkten.

Ihr Wettkampf begann mit einer Stufenbarrenübung (10,60 Punkte). Danach folgte eine Boden-Kür (11,75 Punkte). Beim 100m Sprint blieb die Uhr bei 14,08 sec. stehen (10,719 Punkte).

Der dritte Versuch beim Kugelstoßen mit einer persönlichen Bestleistung von 11,01m wurde mit 11,01 Punkten belohnt. Im Hallenbad wurde der Wettkampf mit dem Kunstspringen vom 1m Brett fortgesetzt. Der erste Sprung "Delphinkopfsprung" gelang, den zweiten 1 1/2 Salto vorwärts gehockt bekam sie nicht gerade ins Wasser (5,336 Punkte). Die Letzte Disziplin 100m Brustschwimmen bewältigte Sie mit einer neuen persönlichen Bestzeit 1:38,4 Min. (9,575 Punkte).

Melina Weller (TSG Backnang) belegte im gleichen Wettkampf den 6. Platz mit 59,198 Punkten.
Bericht und Bild Werner Kluge

Vera Oettinger zum neunten Mal in Folge deutsche Meisterin

Vera und Dr. Barbara Oettinger (Verband für Modernen Fünfkampf BW) gewannen bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften 2018 am 15. und 16. September in Einbeck (Niedersachsen) jeweils die Goldmedaille. Beide starteten im Friesen-Fünfkampf, der aus Luftgewehrschießen, Kugelstoßen, Laufen, Schwimmen und Degenfechten besteht. In der Altersklasse W 20+, d. h. bei den weiblichen Aktiven, ging Vera Oettinger gleich in der ersten Disziplin in Führung und siegte bei insgesamt 56,2 von ihr erzielten Punkten nicht nur mit einem überragenden Vorsprung von über 15 Punkten auf die Zweitplatzierte, sondern war auch in jeder Teildisziplin die Beste. Damit gelang der angehenden Ärztin der neunte deutsche Meistertitel in Folge.
Mutter Barbara Oettinger zeigte in ihrer Altersklasse W 50+ ebenfalls überzeugende Leistungen und konnte sich wie im Vorjahr über die Goldmedaille freuen.
Bericht und Bild: Barbara Oettinger

Landesfinale 14.07.2018 in Albstadt- Ebingen

Landesfinale 14.07.2018 in Albstadt- Ebingen
4 Teilnehmer, 4 Podestplätze das war ein erfolgreicher Wettkampf für den TSV Leutenbach. Wir sind mit 4 Kindern zum Landesfinale in Albstadt-Ebingen gefahren und haben dort einen Jahnkampf, der aus 3 verschiedenen Sportarten besteht gemacht. Begonnen haben die Jungs im Hallenbad mit schwimmen und tauchen, danach ging es dann auf den Sportplatz wo sie dann werfen und laufen mussten, zum Schluss ging es dann an unsere Paradedisziplin, dem Turnen, in die Halle. Die Jungs mussten dort zeigen was sie am Boden und Barren gelernt hatten. Als das alles dann beendet war durften sie nach kurzer Zeit schon zur Siegerehrung gehen. Bei den 8-jährigen freute sich Janis über einen 3. Platz  
und Felix durfte ganz nach oben auf den 1. Platz. Bei den 9-jährigen erreichte Elias den 2. Platz und Luca wurde 3.
Das TSV-Leutenbach-Team gratuliert allen zu ihren guten Leistungen

Bilder und Bericht Heike Mergenthaler

Mehrkampftag in Korb

302 Teilnehmer beim Mehrkampftag

302 Turnerinnen und Turner aus 19 Vereinen nahmen am diesjährigen Mehrkampftag des

Turngau Rems-Murr in Korb teil. Bei sehr guten Wetterbedingungen wurde um 9:00 Uhr der Mehrkampftag für die weibliche D-Jugend und für alle männlichen Jugenden gestartet. Die Turnerinnen und Turner konnten ihre Leistungen in 6 Disziplinen unter Beweis stellen. Beim Schüler- und Jugendmehrkampf mussten drei turnerische- und drei Leichtathletik-Disziplinen absolviert werden. Der Schüler- und Jugendjahnwettkampf  beinhaltete neben zwei turnerischen- und zwei leichtathletischen- auch zwei schwimmerische Disziplinen.

21 Teilnehmer bestritten  die   Leichtathletik-3-Kämpfe. Ab 11:30 Uhr starteten die F-, E-, C-, B-, A-Jugendturnerinnen, Juniorinnen und Aktive  mit ihrem Durchgang. Die Siegerehrungen wurden in zwei Durchgängen durchgeführt.


Das Turngaufinale des Schüler- und Jugendmehrkampfs diente als Qualifikationswettkampf für das Landesfinale am 14. Juli in Albstadt-Ebingen, für welches sich 124 Teilnehmer qualifiziert haben.

Landesturnfest Weinheim

Vera und Barbara Oettinger siegen beim Landesturnfest in Weinheim

Vera und Dr. Barbara Oettinger aus Lorch (Verband für Modernen Fünfkampf BW) siegten bei den Baden-Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften, die im Rahmen des Landesturnfests in Weinheim am 1. Juni stattfanden. Beim Friesen-Fünfkampf gewannen sie in ihren Altersklassen mit überragendem Vorsprung die Goldmedaille.
Vera Oettinger lag bei den weiblichen Aktiven 20+ mit ihren 57,217 Punkten um über 15 Punkte vor der Zweitplatzierten und erzielte mit großem Abstand die höchste Punktzahl sämtlicher Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Friesen-Fünfkampf-Wettbewerbs. Sie überzeugte erneut mit hervorragenden Leistungen in allen Einzeldisziplinen Luftgewehrschießen, Laufen, Kugelstoßen, Schwimmen und Degenfechten.
Ihre Mutter Barbara Oettinger konnte sich mit 46,917 Punkten über eine neue persönliche Bestleistung freuen und war um mehr als 11 Punkte besser als die Zweite.

Bericht und Bild Dr. Barbara Oettinger

Ansprechpartner

Fachwart Mehrkämpfe
Werner Kluge
'
E-Mail mehrkampf@turngau-rm.de