Deutsche Meisterinnen im Friesen-Fünfkampf

Vera und Dr. Barbara Oettinger mit Doppelerfolg beim Internationalen Deutschen Turnfest in Berlin.
Vera und Dr. Barbara Oettinger (Verband für Modernen Fünfkampf BW) gewannen jeweils eine Goldmedaille bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften 2017, die beim Internationalen Deutschen Turnfest in Berlin ausgetragen wurden.
Die beiden Lorcherinnen starteten im Friesen-Fünfkampf und konnten ihren Doppelerfolg vom Vorjahr souverän wiederholen.
Vera Oettinger wurde Deutsche Meisterin in der Altersklasse W 20+, d. h. bei den weiblichen Aktiven, erzielte dabei hervorragende 53,028 Punkte, gewann mit einem riesigen Vorsprung von 9,103 Punkten und feierte damit ihren achten deutschen Meistertitel in Folge. Die Medizinstudentin konnte trotz Prüfungsstress ihre Leistungen in sämtlichen Einzeldisziplinen des Friesen-Fünfkampfs Luftgewehrschießen, Laufen, Kugelstoßen, Schwimmen und Degenfechten voll abrufen. Beim Kugelstoßen erzielte sie sogar eine persönliche Bestleistung und zeigte auch am Ende des anstrengenden Wettkampfs beim Schwimmen noch einmal ihre herausragende Form.
Mutter Dr. Barbara Oettinger siegte in der AK W 50+ ebenfalls mit deutlichem Abstand, erbrachte konstant gute Leistungen und ließ zum Abschluss beim Schwimmen ihre Konkurrentinnen um mehr als 11 Sekunden hinter sich.

Mehrkampftag in Korb

Erfolgreiche Teilnahme der TSG Turnerinnen beim Mehrkampftag in Korb

Die Turnerinnen der TSG Backnang können sich über eine erfolgreiche Teilnahme bei den Mehrkampfmeisterschaften in Korb freuen. Gleich 14 Athletinnen schafften die Qualifikation zum Landesfinale am 1. Juli in Heidenheim.

Besonders hervorzuheben sind hier die Leistungen von Colleen Seitel. Das achtjährige Nachwuchstalent aus der Backnanger Kaderschmiede turnte einen fehlerfreien Wettkampf und zeigte sich in den leichtathletischen Disziplinen von ihrer besten Seite. Mit Platz eins sicherte sie sich klar den Finalplatz. In derselben Altersklasse zeigte Palmina Weller ebenfalls einen sehr guten Wettkampf und bestach vor allem am Weitsprung mit einer Weite von 3,17 Meter. Etwas Pech hatte dagegen Samra Mujkic. Sie hatte am Reck beim Abgang einen groben Fehler, der ihr wertvolle Punkte kostete. Dennoch sicherte sie sich durch ihre hervorragenden leichtathletischen Leistungen noch den dritten Rang und die Qualifikation zum Landesfinale. Raina Kasper (9.) und Maéva Marquardt (12.) haben sich ebenfalls die Finalfahrkarte gesichert.

In der Altersklasse der neunjährigen schaffte keine der TSG Turnerinnen die Qualifikation. Dafür gab es bei den zehnjährigen wieder fette Ausbeute für die Backnangerinnen. Helena Knecht belegte mit einer herausragenden Wurfleistung den ersten Platz, dicht gefolgt von ihrer Trainingskollegin Valeria Zhizhemskaya, die sich trotz eines Missgeschicks am Boden, die Silbermedaille sicherte. Lisa Hunscha machte durch stabile und konstante Leistungen das Triple komplett. Etwas Luft nach oben haben dagegen noch Annika Grießmayer mit Platz sieben und Lavinia Weller mit Platz zehn. Auch Alina Eirich hatte Schwierigkeiten bei der Wurfdisziplin, konnte sich aber mit dem 15. Platz noch weiterqualifizieren.

Bei den Elfjährigen gab es zwar keine Podestplätze, mit Platz sechs und sieben schafften Paulina Lenz und Annalena Hinderer klar die Final Qualifikation.

Mit großem Vorsprung auf die starke Konkurrenz sicherte sich im Jahrgang 2004 Jamie-Lynn Wolf den ersten Platz. Ausschlaggebend dafür waren die Top Leistungen der Dreizehnjährigen, vor allem in den leichtathletischen Disziplinen. Am Sprung sorgte die Backnangerin gar für die Höchstpunktzahl.

„Wir sind sehr zufrieden mit den Leistungen unserer Turnerinnen, das intensive Training trägt Früchte“, freut sich Fachbereichsleiterin Andrea Griem über das Abschneiden der TSG Turnerinnen.

Ansprechpartner

Fachwart Mehrkämpfe
Werner Kluge

Buocher Str. 37
71404 Korb
Tel. 07151-33628
E-Mail mehrkampf(at)turngau-rm.de