Turniere

Prellballturnier, 2020, Waiblingen

Pokalsieg zum Saisonabschluss

Am 15. und 16. Juni 2019 wurde in Sottrum der Deutschland-Pokal der Jugend ausgespielt. Eine Besonderheit hierbei: die Spieler spielen nicht für ihren Verein, sondern in Auswahlmannschaften der Turnverbände!
In der männlichen Jugend 15-18 Jahre spielten Tom-David Käfer und Jona Wagner (beide VfL Waiblingen) mit Florian Borkowsky, Marcel Montag und Karim Kirchmann (alle vom SV Weiler) in der Auswahlmannschaft des Schwäbischen Turnerbundes. Nach teilweise sehr deutlichen Siegen gegen die Kadermannschaften aus dem Rheinland, Sachsen und der Pfalz standen die Schwaben bereits als Halbfinalteilnehmer des zweiten Turniertages fest. Eine sichere Abwehr in Verbindung mit gewitzten Angriffen gegen Niedersachsen brachte sie ins Finale. Dort trafen sie auf die Gegner aus Baden, die sich fest vorgenommen hatten, die Favoritenrolle der Schwaben ins Wanken zu bringen – was ihnen auch zunächst gelang! Doch ein in letzter Sekunde von Schwaben noch erreichtes Unentschieden sorgte für die Verlängerung des Finales um 2x5 Minuten. Nervenflattern und daraus resultierende Eigenfehler auf beiden Seiten im Zusammenspiel mit knallharten Angriffsschlägen machten dieses Spiel unglaublich spannend. Erst in der Schlussphase gelang es den Schwaben, sich knapp von den Badenern abzusetzen und sich mit vier Punkten Vorsprung den Pokal zu sichern!
Die weibliche Jugend 15-18 Jahre mit Jule Blasenbrey und Lily Wagner (beide VfL Waiblingen), zwei Spielerinnen aus Weiler und einer Mitstreiterin aus Diepoldshofen gewann gegen Baden, verlor aber leider gegen Bremen und Westfalen. Als Gruppendritte unterlagen sie am zweiten Tag Niedersachsen. In ihrem letzten Spiel konnten sie sich deutlich von Berlin absetzen und gewannen letztlich ungefährdet den Kampf um Platz 5!
Die weibliche Jugend 11-14 Jahre trat ohne Waiblinger Beteiligung an. Die Mädels aus Weiler begannen mit einer Niederlage gegen Bremen, gefolgt von einem Sieg über Baden und einer Niederlage gegen Westfalen. Der abschließende Sieg gegen Berlin brachte sie auf Platz drei der Gruppe und weiter zum zweiten Turniertag. Die Partie gegen das Rheinland wurde erst in der Verlängerung entschieden, die Schwäbinnen zogen siegreich ins Halbfinale ein. Hier verloren sie deutlich gegen Bremen. Das Spiel um Platz 3 gegen Niedersachsen verloren sie leider auch und belegten so Platz 4!
Ins jeweilige Dream-Team ihrer Altersklasse wurden Marcel Montag (mJ 15-18 Jahre / auf rechts), Florian Borkowsky (mJ 15-18 Jahre / am Schlag), Sara Gretler (wJ 15-18 Jahre / auf links) und Johanna Lasner (wJ 11-14 Jahre / am Schlag) aus den Kadern des STB gewählt.
In der Länderwertung erreichte der Schwäbische Turnerbund Platz 5.
Bericht und Bilder: Ulla Löffler, VfL Waiblingen – Presse Abt. Prellball
   männliche Jugend 15-18 Jahre vom STB (Schwäbischer Turnerbund) von links: Jona Wagner, Marcel Montag, Tom-David Käfer, Karim Kirchmann und Florian Borkowsky

Süddeutsche Meisterschaften der Prellball-Jugend

Große Zufriedenheit beim VfL Waiblingen

Bei den süddeutschen Titelkämpfen am vergangenen Samstag in Huchenfeld gelang allen vier Jugendmannschaften des VfL Waiblingen der Sprung auf’s Treppchen und somit die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften am 06. April 2019 in Hückeswagen.
  Kim Mertineit, Fabienne van der Veen, Melina Feigel, Florence Schwab und Charlotte Dietrich (Schülerinnen) gelang es leider nicht, ihr Können konstant abzurufen. Sie verloren knapp gegen Weiler, deutlich gegen Freiburg-St.Georgen, setzen sich aber gegen Huchenfeld und Rieschweiler durch und erreichten so den für die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften geforderten Platzdrei.
  Aaron Beerlage, Fabian Schwab, Louis Henke, Lenny Gränzer, Tim Stöcklein, Christian Gerlach und Joshua Blazek (Schüler) bezwangen Weiler, Huchenfeld, Freiburg-St.Georgen und Ohorn. Lediglich gegen Freiburg-Herdern mussten sie sich geschlagen geben. So teilten sie sich kurz vor Ende des Turnieres Platz eins mit den Kontrahenten aus Ohorn und Freiburg-Herdern. Das notwendig gewordene Entscheidungsspiel gegen Ohorn ging leider mit zwei Bällen verloren, Waiblingen rutschte auf den drittenPlatz.
   Jule Blasenbrey, Lily Wagner, Svenja Mertineit und Svenja Kreymborg (weibl. Jugend) spielten in Hin- und Rückrunden. Sie gewannen beide Male gegen Rieschweiler, verloren jedoch die vier Spiele gegen Weiler und Freiburg-St.Georgen. Aber auch sie erreichten das gesteckte Minimalziel des drittenPlatzes
  Tom-David Käfer, Jona Wagner, Marten Beerlage und Fabian Fritschle (männl. Jugend) erlebten das größte Wechselbad der Gefühle: sowohl die Siege über Ohorn, Rieschweiler und Freiburg-Herdern als auch die Niederlagen gegen Weiler und Freiburg-St.Georgen waren deutlich. Doch auch ihnen gehörte letztendlich Platzdrei auf dem Podest.
Ulla Löffler, VfL Waiblingen – Presse Abt. Prellball

Süddeutsche Meisterschaften der Prellball-Jugend

Plätze eins, zwei und drei für den VfL Waiblingen

Svenja Kreymborg, Lily Wagner, Charlotte Dietrich, Kim Mertineit und Emmely Pudel (Schülerinnen) kamen als Zweitplatzierte aus der Gruppenphase. Sowohl ihr Vorkreuz- als auch ihr Kreuzspiel brachten sie ungefährdet durch, so dass sie hochverdient ins Finale einzogen. Dort allerdings erwartete sie der Gruppenerste aus Freiburg-St. Georgen, dem die Waiblingerinnen in der Vorrunde mit drei Bällen unterlegen gewesen waren. Bis zur Halbzeit schien es, als ob sich das Spiel genau so wiederholen würde. Doch dann verblüfften die Mädels des VfL mit einigen absolut zwingenden Angriffen und verwandelten nicht zuletzt durch ihren enormen Kampfgeist einen 0:3-Rückstand in einen 3:0-Vorsprung und erkämpften sich so den süddeutschen Meistertitel.

Marten Beerlage, Adrian Günzel, Tom-David Käfer und Moritz Weimer (männliche Jugend 15-18 Jahre) stürmten ohne Punktverlust durch Gruppenphase und Kreuzspiel und wurden erst im Finale von den Gegnern aus Weiler gestoppt. Somit errang die männliche Jugend den Titel des süddeutschen Vizemeisters.

Aaron Beerlage, Niels Kreymborg, Tim Stöcklein, Fabian Fritschle und Tim Pretzel (Schüler)  haben es noch nicht ganz nach oben geschafft. Doch auch ihr respektabler dritter Rang qualifiziert sie zur Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften: Der VfL Waiblingen darf also mit seinen drei so erfolgreichen Mannschaften Mitte April nach Berlin fahren!>
Ulla Löffler
VfL Waiblingen – Presse Abt. Prellball

Jahresbericht 2017

Deutsche Jugendmeisterschaften in Sittensen

Einen großen Erfolg gefeiert haben die Prellballer des VfL Waiblingen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften. Im niedersächsischen Sittensen holte die männliche Jugend in der Klasse 15 bis 18 Jahre die Silbermedaille.
Jona Wagner, Adrian Günzl, Marten Beerlage, Moritz Weimer, Tom-David Käfer und Tim Lipps
spielten beherzt und einfallsreich auf. Das Team gelangte durch Siege über Markoldendorf (4. Nord), Eiche Schönebeck (2. Nord) und Westfalia Dortmund-Sölde (3. West) sowie ein Remis gegen Meinerzhagen (1. West) als Gruppenerster direkt ins Halbfinale. Dort bezwangen die Waiblinger (2. Süd) den letztjährigen Deutschen Meister Dortmund. Doch ganz bis auf den Gipfel kam der VfL nicht. Im Finale kassierte er gegen das Team aus Aschen-Strang (1. Nord) die erste Niederlage des Turniers. Dennoch war die Freude über die deutsche Vizemeisterschaft bei Spielern, Betreuern und Vereinskollegen riesengroß.
Bei der weiblichen Jugend 11 bis 14 Jahre erreichten Lily Wagner, Svenja und Kim Mertineit sowie Charlotte Dietrich Platz sieben.
Jenny Lipps, Jule und Kim Blasenbrey und Eva Fischle
wurden bei der weiblichen Jugend 15 bis 18 Jahre Achte.
Ulla Löffler, Presse - Abt. Prellball
, VfL Waiblingen

Ansprechpartnerin

Fachwart Prellball
Bettina Adzic

Talstr. 1
70736 Fellbach
Tel.: 0177/50425036 (AB)
E-Mail prellball@turngau-rm.de