Ausschreibungen

STB-Kindercup Rope Skipping, 21.03.2020, Haubersbronn abgesagt

Rope Skipping Day 2020

Gaumeisterschaften 2020, 16.11.2019

 

Württembergischen Meisterschaften Rope Skipping Team

Wow: 2x Württembergischer Teammeister im Rope Skipping

Am Wochenende kämpften 36 Rope Skipping Teams um die Goldmedaille bzw um den Württembergischen Meistertitel und somit die Qualifikation in Wendlingen am Neckar.

Beim Overall(alle 8 Disziplinen) gingen vom SVR 2 Teams an den Start.
Team 1 (Alicia und Maria Maier, Marie Rossa, Daniel Stannard,  Julian Kilgus= Open Team AK1)
Team 2 (Sina Frech, Caroline Schüle, Emely Seibold, Lara Wirsing, Dalina Arnold =Weiblich AK2)
SVR 3 (Nele Eisenbeiß, Julika Oesterle, Enna Zalder, Silija Arnold, = weiblich AK2) versuchte sich in unterschiedlichen Einzeldisziplinen). Nach einem guten Start konnten sie leider nicht die gewohnten Leistungen abrufen und mussten sich somit gegen die stärkere Konkurrenz geschlagen geben. Sie ersprangen im 4x30sec Speed Relay Platz 4, Double Dutch Speed Relay 6., Double Dutch Speed 6., Single Rope Pair Freestyle 7., Single Rope Team Freestyle 3.)
Schon bei den Pflichtdisziplinen zeigten Team 1 u. 2 sehr gute Leistungen. Mit gewohnter Souveränität absolvierte das Open-Team ihren Wettkampf. Für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften hatten sie  sich bereits vor einer Woche qualifiziert. Das weibliche Team startete bei den 4x30sec  mit ihrer persönlichen Bestleistung mit 305 Zählern, was sicherlich zu einem zusätzlichen Adrenalinschub sorgte. Auch in den weiteren 3 Pflichtteile waren sie sehr erfolgreich, sodass sie sich  mit positivem Elan jedoch auch mit dem Druck die kommenden 4 Freestyles genauso gut absolvieren zu wollen,  in den zweiten Teil des Wettkampfes begaben.  Es gelang ihnen 3 von 4 Küren nahezu perfekt zu performen, sodass sie sich am Ende Rang 1 sicherten, Württembergische Teammeister 2020 sind und zugleich die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in 4 Wochen erlangten. Bei den Einzeldisziplinen gingen sie bei 7 von 8 Mal als Sieger hervor.
Die Fanschaar und die Trainer waren nach langem Wettkampftag vom tollen Erfolg alle Springerinnen und Springer sehr begeistert und wünschen den Springern für die DMM in 4 Wochen in Rüsselsheim ebenso gutes Gelingen.
Bericht und Bilder Petra Trübenbach

Württembergische Einzelmeisterschaften im Rope Skipping

4 X Gold – 4 X Silber – 2 X Bronze für den SV Remshalden

Am Sonntag, den 26.01.2020 fanden in Neckarhausen die Württembergischen Einzelmeisterschaften im Rope Skipping statt. Mit 13 vorqualifizierten Skipperinnen und Skipper sind wir angetreten und mit vielen Medaillen und tollen Platzierungen wieder nach Hause gefahren. Ein langer und schöner Wettkampftag lag hinter uns.

Für unsere Allerjüngsten der Altersklasse IV waren es die ersten Meisterschaften. Sie machten ihre Sache echt super. Am Ende konnten sie sich toll behaupten und belegten die Plätze 4 (Rebekka Roller), 5 (Evelyne Schüle) und 7 (Felicitas Lerch).

Die Altersklasse III war die Klasse, in der die meisten Teilnehmerinnen starteten. Umso schwieriger war es hier, sich durch Konzentration durchzusetzen. Letztendlich belegten die Teilnehmerinnen, bei denen das Seil am wenigsten oft hängen blieb, die vorderen Plätze. Bereits die Pflicht am Vormittag lief super und wir starteten hoffnungsvoll in die Freestyles.

Silja Arnold gewann am Ende des Tages souverän diese Altersklasse und beschenkte uns mit einer Goldmedaille. Kathinka Lerch wurde in dieser Klasse 10., Enna Zalder belegte den 18. Rang.

Eine Klasse höher sprangen die 15-17-jährigen. Hier durften wir uns zwei Mal freuen. Silber holte sich Caroline Schüle, Bronze ging an Dalina Arnold. Emely Seibold belegt den 5. Rang, Sina Frech wurde  9. und Lara Wirsing 13.

Für die Altersklasse I startete Marie Rossa. Sie glänzte mit einem fast fehlerfreien Freestyle und gewann verdient die Bronzemedaille.

Zu guter Schluss erreichte Daniel Stannard bei den männlichen Teilnehmern in seiner Altersklasse den 1. Platz und bescherte uns das 2. Gold. Am Nachmittag wurden dann noch die Rahmenwettkämpfe im Double Under (Doppeldurchschlag) und Tripple Under (Dreifachdurchschlag) durchgeführt. Hier trumpfte Daniel dann nochmals und holte sich nochmals 2 Goldmedaillen. Silber ging in den unterschiedlichen Altersklassen an Marie Rossa, Caroline Schüle und Felicitas Lerch.

Alles in Allem war dieser Tag sehr erfolgreich für uns. Mit diesen guten Leistungen haben sich im Double Under Marie Rossa und im Overall Emely Seibold für das Deutsche Bundesfinale in Fürth qualifiziert. Auf die Deutschen Meisterschaften in Fürth dürfen Silja Arnold, Dalina Arnold, Caroline Schüle, Marie Rossa und Daniel Stannard. Euch allen drücken wir am Wochenende 4./5. April 2020 kräftig die Daumen.

Macht alle weiter so, wir sind stolz auf Euch.
Eure Trainerinnen

Bericht und Bild Petra Trübenbach

Deutschen Mannschaftsmeisterschaften

Gold und Silber für die Rope Skipper der SVR bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften

Sehr erfolgreich schnitten die Rope Skipper in Wuppertal bei den Mannschaftswettkämpfen auf Bundesebene ab.
Für das zum ersten Mal ausgetragene Bundesfinale im Team konnten sich bei den Landesmeisterschaften zwei weibliche Teams der SVR qualifizieren.
In der AKI erkämpften sich Britta Ehrhardt, Carolina Rossa, Anneliese Stierle und Livia Vonier die Silbermedaille. Sie konnten zudem die Disziplinen Single Rope Speed Relay und Double Dutch Single für sich entscheiden.
Das Team der AK II weiblich mit Dalina Arnold, Sina Frech, Caroline Schüle, Emely Seibold und Lara Wirsing zeigte bei ihrem ersten Mannschaftswettkampf auf Bundesebene einen konstant guten Wettkampf und wurde mit Silber in der Disziplin Single Rope Speed Relay und jeweils Bronze im Single Rope Team und Double Dutch Single belohnt. Im Gesamtranking schrammten die Mädels mit dem 4. Platz nur knapp am Treppchen vorbei.
Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften starteten Julian Kilgus, Maria Maier, Alicia Maier, Marie Rossa und Daniel Stannard. Sie zeigten von Beginn an einen sehr starken und konstanten Wettkampf. Gleich in der 1.Disziplin Singe Rope Speed Relay verbesserten sie ihren eigenen deutschen Rekord auf 376 Sprünge. In allen Disziplinen sicherten sie sich eine Medaille. Mit dieser konstant sehr starken Leistung wurde das Team mit der Goldmedaille und damit dem Deutschen Meistertitel belohnt. Zudem hat sich das Team für die Europameisterschaft Ende Juli in Graz qualifiziert.
Bericht und Bild: I.Knauer

Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften im Rope Skipping

Medaillenregen für den SV Remshalden

Mit einem wahren Medaillenregen ersprangen sich die Rope Skipper des SV Remshalden am vergangenen Wochenende bei den Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften in Wendlingen die Qualifikationen für die Deutschen Teammeisterschaften. Mit 5 Teams in den verschiedenen Altersklassen gingen sie in zwei Wettkampfarten an den Start.
Die Jüngsten starteten im T3F-Wettkampf, einem Einsteigerwettkampf mit reduzierter Anzahl an Disziplinen. Dieser hat das Ziel, die Springer an den regulären Teamwettkampf heranzuführen. Dabei zeigte das Team mit Silja Arnold, Nele Eisenbeiß, Chiara Graf, Kathinka Lerch, Julika Oesterle und Enna Zalder in der AKII (15-17J.) einen sehr guten Wettkampf und erreichten den 1. Rang und somit die Goldmedaille. Im regulären Mannschaftswettkampf starteten in der AK II (15-17J.) Dalina Arnold, Sina Frech, Caroline Schüle, Emely Seibold und Lara Wirsing. Sie ersprangen sich mit 1333 Punkten ebenfalls die Goldmedaille. Zudem wurde das Team nochmals für die beste SR Team Freestyle und DD Single Freestyle der AK II ausgezeichnet.
Zwei weibliche Teams gingen in der AKI (18+) an den Start. Carolin Bönnemann, Nadine Bönnemann, Carmen Schmelzer und Franziska Schwegler konnten 1268 Punkte und damit den 6.Rang erzielen. In derselben Konkurrenz erreichten Britta Ehrhardt, Carolina Rossa, Anneliese Stierle und Livia Vonier mit 1588 Punkten einen sehr guten 2.Rang. Zudem zeigte das Team ebenso den besten Single Rope Pair und Single Rope Team Freestyle in dieser Altersklasse.
Ebenfalls in der AKI aber in der Open-Kategorie starteten Julian Kilgus, Alicia Maier, Maria Maier, Marie Rossa und Daniel Stannard. Sie zeigten durch alle Disziplinen hindurch einen sehr starken Wettkampf und ersprangen sich die grandiose Punktzahl von 2536 Punkten. Gleich in der ersten Disziplin, dem 4x30s Speed Relay, verbesserten sie ihren eigenen Deutschen Rekord von 372 Sprüngen von der EM in Portugal aus dem Jahr 2017 auf 375 Sprünge.  In allen 6 Disziplinen konnten sie jeweils die höchste Punktzahl aller Teams erzielen. Bericht und Bilder Petra Trübenbach

Erfolgreiche Gaumeisterschaften der SV Remshalden Rope Skipper

Vergangenes Wochenende wurden in Künzelsau die Gaumeisterschaften im Rope Skipping ausgetragen. Dabei ging es für die Springer auch um die Qualifikation für die Württembergischen Einzelmeisterschaften. Im Turngau Rems-Murr konnten in den verschiedenen Altersklassen folgende Ergebnisse erzielt werden:

Wettkampf E3:
AKI+II: 1.Carolina Rossa, 2.Nadine Bönnemann, 3.Emely Seibold, 4.Nele Eisenbeiß, 5.Julika Oesterle (alle SVR)
AK II männlich: 1.Luca Frech(SVR)
AK III: 1.Silja Arnold, 2.Kathinka Lerch, 3.Enna Zalder, 4.Chiara Graf (alle SVR)

Beim Double-Under-Cup siegte Caroline Schüle vor Nele Eisenbeiß und Chiara Graf. Carolina Rossa belegte beim Triple-Under-Cup Rang 1 (alle SVR)

Außer Konkurrenz starteten Dalina Arnold, Caroline Schüle und Sina Frech. Die Springerinnen starteten im vergangenen Wettkampfjahr auf Bundesebene und sind somit direkt für die Landesebene qualifiziert.

Beim E3A-Wettkampf, einer reduzierten Wettkampfform mit dem Ziel, die jüngeren Springer an Wettkämpfe heranzuführen, starteten die jüngsten Springer. Dabei wurden folgende Plätze erreicht:
AK IV: 1.Rebekka Roller, 2.Dorothee Schüle, 3.Evelyne Schüle, 4.Line Zalder, 5.Felicitas Lerch, 10.Malin Gschwind, (alle SVR) 11. Seibold Klara TSV Schnait.
AK III: 1  Dechet Johanna TSV Schnait 2.  Dechet Mirja TSV Schnait 3. Sigle Madeleine TSV Schnait 4. Sigle Noelani TSV Schnait 5. Roß Lucienne SV Remshalden

Rope Skipper bei der WM in Shanghai

Für einige Rope Skipper der SVR ging es Anfang August nach China zu den Weltmeisterschaften. Hierfür konnten sich bei den Deutschen Meisterschaften ein Team sowie zwei Einzelspringer qualifizieren.
Unser Open Team mit Britta Ehrhardt, Nico Birkenmayer, Carolina Rossa und Anneliese Stierle zeigte bei ihrem ersten internationalen Wettkampf eine tolle Leistung. Belohnt wurden die Springer mit einem 16. Rang im Gesamtranking. In den Einzeldisziplinen wurden folgende Platzierungen erreicht: Speeddisziplinen: Singel Rope Speed 16., Double Dutch Speed 18.
Freestyles: Single Rope Pair 14., Singel Rope Team 14., Double Dutch Single 17., Double Dutch Pair 14.
Im Einzel starteten Marie Rossa und Nico Birkenmayer bei den Master-Wettkämpfen. Marie hatte sich für die Freestyle-Disziplin qualifiziert und konnte eine toll gesprungene Freestyle zeigen. Sie wurde dabei mit dem 18. Platz belohnt. Nico Birkenmayer ging in der männlichen Konkurrenz an den Start und konnte sich in der Disziplin 30s Speed den 34. Rang und in 3min Speed den 31. Rang erkämpfen.
Zudem war Marie erstmals als Kampfrichterin auf internationaler Ebene eingesetzt. Danke hierfür!
Neben unseren Wettkämpfen konnten wir sehr interessante Einblicke in die wirklich beeindruckende Millionenstadt Shanghai sammeln. So bestaunten wir unter anderem den Bund mit der tollen Aussicht auf die hohen Finanzgebäude und besuchten verschiedene Stadtviertel mit ihren Märkten, Gärten und Tempeln.
Wir möchten uns bei allen Sponsoren für die großartige Unterstützung bedanken, mit dieser uns die Reise nach Shanghai ermöglicht werden konnte. Ein großer Dank geht auch an die Turnabteilung und an die Eltern. Vielen Dank für die wirklich vielfältige und tatkräftige Unterstützung.

Bericht und Bilder: I.Knauer

Erfolgreiches Bundesfinale im Rope Skipping/Einzel

Bundesfinale der Einzelspringer im Rope Skipping in Neuss/Rosellen in Nordrhein-Westfalen.

Drei Springerinnen des SV Remshalden hatten die Qualifikation für das Bundesfinale erreicht. Insgesamt starteten 134 Springer und Springerinnen in verschiedenen Altersklassen gegeneinander. Caroline Schüle Carolin Bönnemann und Jana Remmele präsentierten den 4-teiligen Wettkampf (30sec. Speed, 30sec. Double Under, 180 Sec. Speed + 75 Freestyle) mit guten, zum Teil persönlichen Bestleistungen.
Carolin Bönnemann präsentierte eine sehr gute Pflicht (80/62/360) und toppte ihre gute Leistung mit einem fast fehlerfreien Freestyle was ihr zum Schluss den 5. Platz in ihrer Altersklasse 1 brachte. Jana Remmele erkämpfte sich Rang 17 mit einer guten Pflicht aber mit Hängern versehenen Kür.
Caroline Schüle AK3 startete einer starken Pflicht (70/72/358) in den Wettkampf. Leider musste sie fast bis zu Letzt auf Ihren Einsatz für die Freestyle warten. Mit einer sehr hoch Level Kür, aber doch einigen Hängern ersprang sie sich Rang 6 von 46 Teilnehmern in Ihrer Altersklasse.
Bericht und Bild Petra Trübenbach

 

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften

Silber bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Rope Skipping für die SV Remshalden
Sowohl das Open-Team mit Maria und Alicia Maier, Marie Rossa und Julian Kilgus als auch das Mädels-Team mit Britta Erhardt, Carolina Rossa, Anneliese Stierle und Livia Vonier qualifizierte sich für die DMM in Göttingen.
Die Mädels starteten mit guter Speed und konnten diese Leistung in den Freestyles bestätigen. Mit den ersprungenen Punkten sicherten sie sich bei ihrer ersten dt.Mannschaftsmeisterschaft  einen bemerkenswerten 6. Platz.
Das Open-Team startete mit überragenden 364 Sprüngen im Speed&Double Under Relay und konnte sich damit den deutschen Rekord zurückholen, den sich ein Hanauer Team bei der Hessischen Meisterschaft mit 357 Sprüngen sicherte und damit den alten Rekord der SVR übertrumpfte. Die Freestyles starteten wegen eines Fehles bei der Musik unglücklich, doch das Team konnte sich zurückkämpfen und wurde in den beiden Double Dutch Freestyles sogar mit der Höchstpunktzahl bewertet. Diese Leistung wurde mit Silber und der damit verbundenen Qualifikation für die EM in Portugal belohnt.

Landesfinale Einzel - Rope Skipping

Achtfache Qualifikation des SV Remshalden für das Bundesfinale im Rope Skipping

Die neue Siegerin beim Landesfinale in Blaustein im Rope Skipping/Einzel  heißt 2016  Marie Rossa gefolgt von Sabrina Meyer und  ebenso auf Rang zwei hat sich Caroline Schüle gesprungen alle  SV Remshalden.

Insgesamt  89 Starter aus 19 verschiedenen Vereinen gingen in 4 unterschiedlichen Altersklassen  und 2 verschiedenen Wettkämpfen an den Start. Hierbei stand nicht nur eine gute Platzierung im Vordergrund, sondern auch die Qualifizierung für die Deutsche Einzelmeisterschaften / Bundesfinale 2016 in Koblenz.  Für Marie Rossa bedeutet dieser Sieg die Qualifikation für das Bundesfinale ebenso für Sabrina Meyer. In der Altersklasse 4  erreichte Caroline Schüle Platz eins, Silja Arnold Rang vier und Kathinka Lerch Platz sieben  dies war das höchstmögliche Finale, da in dieser Altersklasse kein Bundesfinale ausgetragen wird. Konzentriert und nervenstark kämpften die 14 Springerinnen des SVR in Ihren jeweiligen Altersklassen von Anfang an. Ziel so nah wie möglich in Richtung Treppchen  unter den besten des Landes. Allen Springerinnen war klar, dass sie sich keinen Patzer in keiner der 3 Pflichtdisziplinen leisten durften, was den fast allen gut gelang, aber auch bedeutete, dass die folgenden Freestyles Höchstleistungen forderten. Alle Starterinnen wissen um Ihre  Stärke im Freestyle und setzen sie ein. 75 Sekunden lang wirbeln sie mit vielen schwierigen Sprungkombinationen im Takt der Musik, während sie das Seil verwickeln, werfen und fangen, über die gesamte Wettkampffläche. Manche zeigten Nerven in Form von mehreren Hängern. Marie Rossa und Sabrina Meyer  begeisterten mit einer fast fehlerfreien Kür. Marie Rossa konnte sich mit einem nahezu perfekten Freestyle die Traumnote 10 in der Levelwertung erspringen.

Württembergische Meisterschaften Team

Erneut Württembergischen Meistertitel für Rope Skipper des SVRemshalden

Rope Skipping: zweimal Gold  und einmal Silber für den SVR
Erfolgreich konnten sich die Rope Skipping Teams des SV Remshalden am vergangenen Wochenende in Wendlingen präsentieren.  Rang eins erkämpfte sich das OPEN-Team und qualifizierten sich somit für die Deutschen Teammeisterschaften. Beim Einsteigerwettkampf T3F ersprangen sie Gold und Silber.

Das OPEN-Team SVR3(Marie Rossa, Julian Kilgus, Maria Maier, Alicia Maier)als Dt. Vizemeister 2015 gingen sehr gut mit ihrer Favoritenrolle um. Bereits die erste Pflichtdisziplin (Speed and Double Under Relay) konnten sie mit einem neuen Deutschen Record für sich entscheiden.  Bei der zweiten Pflichtdisziplin(Double Dutch Relay)waren  nur zwei von allen Teams besser aber danach folgten noch die vier Freestyles. Doch auch davon konnten sie drei mit der Tagesbestleistung abschließen und sicherten sich somit einen hervorragenden  Rang eins und somit die Qualifikation für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im März  in Lüneburg.

In der  Altersklasse zwei weiblich(18+) gingen noch zwei  Teams des SVR an den Start. Das Team mit Carolin Bönnemann, Nadine Bönnemann, Franziska Heckel, Carmen Schmelzer, Rica Stegmaier, Myriam Frank erreichten den sechsten Platz knapp gefolgt vom  Team SVR2 (Anna Neumayer, Helena Blickle, Aline Margraf, Natalie Decaro , Julia Föhl )auf Platz sieben.

Parallel  fand der Einsteiger-Teamwettkampf (mit jeweils zwei Pflicht- und  Kürdisziplinen) ebenfalls mit zwei Remshaldener Teams statt.  In der Altersklasse 1+2 konnte das Team  SVR5 (Carolina Rossa, Anneliese Stierle, Livia Vonier, Britta Ehrhardt) bereits nach der Pflicht in Führung gehen.  Nach  ebenso  erfolgreichen Freestyles wurden sie mit dem ersten Platz belohnt. In der AK3+4  errang das SVR Team4(Sina Frech, Dalina Arnold, Emely Seibold, Amelie Wacker, Lara Wirsing) nach einer hervorragenden ersten Pflichtdisziplin am Ende Platz zwei.

Ansprechpartnerin

Fachwartin Rope Skipping
Petra Trübenbach
Am Hang 27
73630 Remshalden
Tel. 07151-275750
E-Mail ropeskipping@turngau-rm.de