Freundeskreis der Sportlerinnen und Sportler

Termin:
Frühjahrstreffen: 07.03.2020, Miedelsbach, TSV Vereinsheim
Herbstreffen: 19.09.2020, Großaspach, Gemeindehaus abgesagt
Die Einladung zum Treffen erfolgt persönlich.

Freundeskreis der Sportlerinnen und Sportler

Die Gauehrenriege wurde 1978 gegründet. Es wurden 62 Mitglieder aufgenommen, die für ihre ehrenamtlichen Aktivitäten in den Vereinen vom Turngau geehrt wurden. Heute sind es ca. 160 Mitglieder, die sich zweimal im Jahr, Frühjahr und Herbst, zu einem gemütlichen Beisammensein treffen. Viele Teilnehmer aus den Vereinen kennen sich von Turnfesten, Wettkämpfen oder Kampfrichtereinsetzen und tauschen freudige Erinnerungen und Erlebnisse aus. Die Gauehrenriege wurde 16 Jahre von Liesel Ruppmann betreut. Im Jahr 2004 hat sie ihr Amt aus gesundheitlichen Gründen aufgeben müssen.

Ab 2011 haben wir die Gauehrenriege umbenannt zum „Freundeskreis der Sportler und Sportlerinnen“.

Wir würden uns sehr über neue Mitglieder freuen. Die Voraussetzungen für die Aufnahme finden sie auf der Rückseite des Antragformulars, die der Verein beim Turngau oder bei der Betreuerin anfordern kann.

Mitglied werden!
Antragsformular

Freundeskreistreffen Miedelsbach

Zum Freundeskreistreffen des Turngaus Rems-Murr strömten wieder viele Mitglieder in den Saal im Vereinsheim des TSV Miedelsbach, dessen Mitglieder sich sehr viel Mühe mit der Vorbereitung gemacht hatten.
Turnabteilungsleiter Lothar Helber freute sich die verdienten Mitglieder begrüßen zu dürfen. Nach der Vorstellung seines aktiven Vereins gab es einen Ausschnitt aus dem Film zum 100-jährigen Jubiläum im letzten Jahr. Vor allem Viola Brand die Deutschen Meisterin im Kunstradfahren und die Mannschaft der Einradfahrerinnen begeisterten alle. Auch der Leiter des Freundeskreistreffens, Dieter Brecht freute sich, dass so viele gekommen waren und auch die Turngaupräsidentin Gislind Gruber-Seibold Zeit gefunden hatte dabei zu sein. Dieter Brecht konnte wieder einige Neuzugänge auszeichnen. Dies waren: Horst Ehmann, Renate Kartschewsk, Hartmut Kreßler und Roland Kollinger.
Ein großer Beifall brandete auf, als Gislind Gruber-Seibold die Grüße von Armin Höttges, Turngau Vizepräsident Marketing und Kommunikation, ausrichtete der den Bus gesponsert hatte: "Es ist für uns sehr wichtig dieses Treffen weiterzuführen und den Bus zu stellen, da doch manche Ältere nicht mehr Auto fahren können".
Im Vordergrund Stand wie immer die Unterhaltung und der Austausch von Erinnerungen. Auch das Singen kam nicht zu kurz, erfreulicherweise begleitet von Werner Philipp und Adolf Engel auf der Mundharmonika. Spontan gab es auch einige Bewegungsübungen mit Gudrun Gruber.
Dieter Brecht wünschte allen einen gute Nachhauseweg und verkündete den nächsten Termin: 19.9.2020 in Aspach.
Bericht und Bild: Gudrun Gruber

Gelungenes Freundeskreistreffen des Turngaus in Weissach im Tal

Vergnüglicher Nachmittag mit Gesprächen, Vorführungen, Liedern und Sketchen

Bei herbstlichem Wetter konnte der Leiter des Freundeskreises Dieter Brecht über 70 verdiente Turnerinnen und Turner im Foyer der Seeguthalle in Weissach im Tal willkommen heißen. Zweimal im Jahr treffen sich die Mitglieder des Freundeskreises des Turngaus, immer bei einem anderen ausrichtenden Verein.

Der stv. Bürgermeister und Turnabteilungsleiter der SG Weissach im Tal Jörg Schaal, begrüßte die Mitglieder des Freundeskreises und die Präsidentin des Turngaus Gislind Gruber-Seibold herzlich.
Die Turnvorführung und der Tanz der Mädchen der Turnabteilung beeindruckten die TeilnehmerInnen sehr.

Als neue Mitglieder wurden Theresia Koch (TSF Welzheim) und Rita Ruff (ehemalige Mitarbeiterin des STB)  in den Freundeskreis aufgenommen. Die Aufnahmeurkunden wurden von Gislind Gruber-Seibold und Dieter Brecht gemeinsam überreicht

Die TeilnehmerInnen gestalteten den Rest des Nachmittages selbst in dem sie Sketche aufführten und zur Begleitung der Mundharmonikaspieler sangen.

Der zum ersten Mal beim Freundeskreis anwesende Vizepräsident Bildung und Kultur Diethard Fohr aus Winnenden freute sich über so viel Engagement und sagte: „das ist eine tolle Veranstaltung, beim nächsten Mal bin ich wieder dabei“.
Bericht und Bilder Sibylle Lentini

Gelungenes Freundeskreistreffen des Turngaus in Murrhardt

Vergnügtes Zusammensein mit Gesprächen, Liedern, Gymnastik, schwäbischen Gedichten, sowie einer Führung durchs Schummmuseum.
Der Leiter des Freundeskreises Dieter Brecht aus Haubersbronn konnte über 60 verdiente Turnerinnen und Turner im Friederikensaal des Erich Schumm Stiftes herzlich willkommen heißen. Besonders freute er sich, dass Turngaupräsidentin Gislind Gruber-Seibold trotz weiterer Termine sich Zeit genommen hatte, dabei zu sein. Dankbar hob er auch hervor, dass Sportkreisehrenvorsitzeder Giselher Gruber einmal wieder dabei sein konnte. Zwei Mal im Jahr treffen sich die persönlich eingeladenen Mitglieder des Freundeskreises des Turngaus, die sich in ihren Vereinen verdient gemacht haben. 2018 wurden weitere fünf Mitglieder aufgenommen:
Sabine Hübler, Helga Binder vom TV Murrhardt,  Annette Grunenberg von der SG Weissach, Bernhard Klotz und Adolf Wallieser vom TSV Oberndorf.
Der jetzige Abteilungsleiter der Turnabteilung des TV Murrhrdt, Rainer Jäger, hieß seine Vorgängerin Gudrun Gruber und deren Vorgängerin Annemarie Soehnle willkommen. Er verglich den Verein mit einem bunten Garten voller Gemeinsamkeiten und gegenseitiger Unterstützung.
Gudrun Gruber begeisterte zusammen mit einigen Frauen mit einer Gymnastikvorführung, laut Gislind Gruber-Seibold: "Tolle Ballgymnastik auf ein altes irisches Liebeslied, sehnsuchtsvoll umgesetzt."
Ein Teil der Gruppe interessierte sich sehr für die Führung mit Christian Schweizer, bei der es viele Erinnerungen an die Schummsche Murrhardter Industriegeschichte zu bewundern gab. Manche Errungenschaften sind noch in dem einen oder anderen Haushalt in Gebrauch.
Viele angeregte Gespräche bei Kaffee, selbstgemachtem Kuchen oder einem Viertele ließen den Nachmittag rasch vorbei gehen und alle freuen sich auf das nächste Treffen am 13. Oktober in Hebsack.
Ein besonderer Dank darf nicht fehlen für diejenigen, die so liebevoll für die Bewirtung gebacken hatten und Doris Tyrolt, die für einen problemlosen Ablauf in der Küche zuständig war.
Bericht und Bilder Gudrun Gruber

Kontakt

Fachwart Freundeskreis
Dieter Brecht
Auf der Halde 21
73614 Schorndorf
Tel.: 0 71 81 - 6 91 91